Geschichten

Ich sah wieder weg. Es war besser so. 

Drinnen in der Bar war es stickig und voll. Menschen über Menschen, die sich aneinander drückten. Die Luft war gedrängt von Bier, Schweiß und Parfüm. Irgendwann wurde es mir zuviel, ich musste raus. Tat ich auch. Unbemerkt. Keiner merkte es. Sie alle waren in ihre Unterhaltungen vertieft. Vertieft in die letzten Unterhaltungen, die sie wahrscheinlich miteinander…… Weiterlesen Ich sah wieder weg. Es war besser so. 

Geschichten

Sein Äußeres täuschte. Die anfänglich sympathische Seite auch. Er war anders, so ganz anders. Was ich da sah, gefiel mir überhaupt nicht.

„Was wurde eigentlich aus dem, von dem du mir letztens erzählt hast! Kam da jetzt noch irgendwas?“ Ich hatte mich in mein Bett wieder einmal verkrümelt. Etwas anderes tat ich die letzten Wochen auch nicht. Im Bett liegen, Bein hoch, warten, bis das verletzte Knie sich von der Operation erholte. Solange standen am Tag kaum…… Weiterlesen Sein Äußeres täuschte. Die anfänglich sympathische Seite auch. Er war anders, so ganz anders. Was ich da sah, gefiel mir überhaupt nicht.

Geschichten

Dann stapfte ich los. Er verabschiedete sich nicht. Wir gingen getrennte Wege.

Ich hatte es mir auf der kleinen Mauer gemütlich gemacht. Zu den anderen. In der Mitte von uns standen unzählige Bierflasche und Snacks. Jeder hatte was mitgebracht. Es sollte ein entspanntes Picknick werden. Mein letztes Picknick in Frankreich. Mit ein paar Freunden, mit ein paar Freundesfreunden, mit guten Getränken, gutem Essen, guter Musik und gutem…… Weiterlesen Dann stapfte ich los. Er verabschiedete sich nicht. Wir gingen getrennte Wege.

Geschichten

Ich musste wieder auf die Beine kommen, im wahrsten Sinne des Wortes. Dann erst könnte ich in das Flugzeug steigen. (…) Wenn es dann nicht schon zu spät war…

„Bist du noch in Toulouse?¨ Mit seiner Sms hatte ich nicht mehr gerechnet. Ich hatte ihm meine Nummer gegeben, hatte Tage lang auf eine Antwort gewartet, war mir sicher, es wäre umsonst gewesen. Hatte ich mir geschworen, es endlich zu wagen, selber aktiv zu werden – schließlich war mir die Zeit davongerannt – durchkreuzte mein…… Weiterlesen Ich musste wieder auf die Beine kommen, im wahrsten Sinne des Wortes. Dann erst könnte ich in das Flugzeug steigen. (…) Wenn es dann nicht schon zu spät war…

Geschichten

So steige ich (…) ins Auto und verlasse das Gelände, verlasse Toulouse, verlasse Frankreich. Zurück nach Deutschland, zurück nach Hause, weg von ihm. Ohne seinen Namen.

Ich stehe mitten im Raum, mich halten meine Krücken. Mein Blick schweift über die leeren Möbelstücke. All meine Sachen sind bereits in Tüten und Kisten gepackt und ins Auto gebracht worden. Hier ist nichts mehr. Nichts, was an mich erinnert. Das Zimmer ist bereit für einen neuen Studenten. Ich verlasse das Zimmer so, als hätte…… Weiterlesen So steige ich (…) ins Auto und verlasse das Gelände, verlasse Toulouse, verlasse Frankreich. Zurück nach Deutschland, zurück nach Hause, weg von ihm. Ohne seinen Namen.

Geschichten

„Ich habe es gewagt!“ „Und?“ „Verloren!“

„Ich habe es gewagt!“ „Und?“ „Verloren!“ Sie hatte es sich gerade auf dem Sessel gegenüber von mir gemütlich gemacht und einen Kaffee bestellt, bevor wir zu dem Gespräch kamen. „Wieso?“ „Es sollte eben einfach nicht sein! Aber das wusste ich schon bei jedem Treffen!“ Ich nahm einen Schluck aus meiner Tasse, um die aufkommende Trauer…… Weiterlesen „Ich habe es gewagt!“ „Und?“ „Verloren!“

Geschichten

Es war nicht mein Zuhause, er war nicht mein Zuhause. Es war woanders…irgendwo.

„Kommst du?“ Er streckte mir seine Hand entgegen. Ich starrte ihn nur an. „Wohin?“  „Nach Hause!“ Mein Blick schweifte zu seiner Hand. Ich hätte sie gerne ergriffen, wäre ihm gefolgt. Wahrscheinlich würde ich mit ihm ans Ende der Welt flüchten. Nur er und ich. Wir beide. Ich zögerte aber. „Nach Hause!“ Ich sprach mehr mit…… Weiterlesen Es war nicht mein Zuhause, er war nicht mein Zuhause. Es war woanders…irgendwo.